Schriftgröße -A A +A

Aktuelles

  • Bereits seit 1959 ist das Altersstift Simeon und Hanna als ältestes Haus der Diakonie Varel in Betrieb. In dieser Zeitspanne veränderten sich Anforderungen und Erwartungen an Sauberkeit, Reinigung und Hygiene ständig. Vor etwas mehr als einem Jahr war den Verantwortlichen klar: es fehlt ein klares Konzept. Man entschied sich für einen radikalen Schnitt. Am Umstellungstag kamen beispielsweise neue Reinigungswagen und Zubehör ins Haus, das alte Material wurde konsequent aussortiert. Das ging nicht, ohne auf Widerstände zu treffen. Dennoch: die größten Kritiker der Umstellung sind heute die größten Fans. … weiterlesen

  • Seit März 2008 wird im Kindergarten „Zum guten Hirten“ in Varel „wissenschaftlich“ gearbeitet. Seitdem gibt es für die zukünftigen Schulkinder zweimal im Jahr ein „Uni-Semester“ mit jeweils acht Terminen. … weiterlesen

Grundsätze für unser Handeln

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ 

Unsere Einrichtung ist Teil der diakonischen Arbeit der Kirche und weiß sich dem Gebot der christlichen Nächstenliebe verpflichtet. Wir orientieren uns in unserem Tun am christlichen Menschenbild.

Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Deshalb gilt die Hilfe der Diakonie allen, unabhängig von Herkunft, Nationalität oder Religion. Die individuelle und würdevolle Anerkennung der Persönlichkeit, die Integration ihres lebensgeschichtlichen Hintergrundes und die Förderung / Erhaltung vorhandener Fähigkeiten  bestimmen unsere Pflege und unsere Begleitung. Wir ermöglichen und pflegen eine lebendige Gemeinschaft im Hause und nach außen.

Dem Wunsch nach Fürsorge und Begleitung eines Menschen folgend, suchen wir die Möglichkeiten und Interessen des uns anvertrauten Menschen zu erkennen und zu vertreten. Dabei sind Akzeptanz, Ehrlichkeit und Kontinuität leitende Werte.

Wir verpflichten uns, die Dienstleistungen im Rahmen der privaten und öffentlichen Aufträge zu erfüllen und einzuhalten, sowie deren Qualität zu verbessern. Dabei sind alle Mitarbeiter der Einrichtung in ihrem Wirkungskreis dafür verantwortlich, die Leistungen und Angebote sach- und fachgerecht durchzuführen. Durch rationelles und effektives Handeln nehmen wir soziale und wirtschaftliche Verantwortung wahr. 

Wir begleiten unsere Bewohner in allen Phasen ihres Lebens 
und schützen ihre Würde in besonderer Weise, auch im Sterben und im Tod.

In Anlehnung an ein modernes Management fördern wir die Eigenverantwortung, analysieren gemeinsam die Situation, planen notwendige Maßnahmen für jeden erkennbar und verständlich, um vereinbarte Ziele zu erreichen.
Durch stetige Fortschreibung unserer Konzeptionen und Überprüfung der Umsetzung sichern wir die Qualität unserer Arbeit. 
Auf der Grundlage einer qualifizierten Fort- und Weiterbildung fördern wir die persönliche Kompetenz der Mitarbeiter und die Dienstgemeinschaft.