Schriftgröße -A A +A

Aktuelles

  • Unser Kindergarten hat bei dem Wettbewerb „Frieslands Helden der Heimat“ der Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung in der Kategorie „Bildung & Erziehung“ den zweiten Platz errungen. … weiterlesen

Kirsten Torkler – die neue Leiterin im Meyerholzstift

Eine fröhliche Frau mit viel Organisationstalent

Sie wohnt in Schortens, stammt aus Wilhelmshaven und ist damit eine waschechte Friesin: Kirsten Torkler hat 5 Jahre als Pflegedienstleitung und stellvertretende Einrichtungsleitung in einer Altenpflegeeinrichtung in Wittmund gearbeitet bevor sie im März die Nachfolge von Sabine Albers im Meyerholzstift antrat. Seither leitet sie unsere Einrichtung für Betreutes Wohnen mit Leidenschaft, Energie und viel positiver Ausstrahlung. Schlechte Laune ist für sie ein Fremdwort!

Kirsten Torkler - Diakonie Varel

Dabei führte sie erst ein Umweg zur Pflege. Als gelernte MTA hatte sie bereits früh einen engen Bezug zur Medizin, der ihr auch bei der Pflege ihrer Eltern sehr hilfreich war. Anschließend absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung und unternahm einen kurzen Abstecher in die Hotelbranche. Doch schließlich zog es sie zurück zu ihren Wurzeln. Kirsten Torkler machte eine Ausbildung zur Altenpflegerin und Pflegedienstleitung und arbeitete dann lange bei der AWO im ambulanten Dienst.

Im Meyerholzstift kann sie nun alle ihre Kompetenzen – und die Leidenschaft fürs Reisen – miteinander verbinden: die Gesundheitslehre mit soliden kaufmännischen Kenntnissen und einem Sinn für gute Gastronomie. Entsprechend sind auch ihre Pläne für die Zukunft des Hauses: Sie möchte alle Angebote weiter verbessern und ausbauen, das Leben im Meyerholzstift noch attraktiver gestalten und zudem eine Urlaubs- und Verhinderungspflege einrichten. Die schöne Lage des Hauses eignet sich sehr gut für ein paar erholsame Tage mit pflegerischer Unterstützung wenn pflegende Angehörige im Urlaub oder aus gesundheitlichen Gründen verhindert sind.*

Privat ist Kirsten Torkler glücklich mit einem pensionierten Marinesoldaten verheiratet. Er versorgt die drei Katzen und den Haushalt, hält ihr den Rücken frei, sodass sie sich voll auf ihre Arbeit konzentrieren kann. Beide verbindet die Liebe zum Land: Sie bauen ihr Gemüse selbst an und kochen begeistert mit regionalen Produkten traditionelle Gerichte – ein Rezept für Omas Senfgurken aus Ostpreußen ist ihr Favorit. In ihrer Freizeit findet man sie auf alle Fälle draußen: Beim Laufen, beim Rad-, Boot- oder Cabriofahren, am allerliebsten unter der Sonne Langeoogs!


Übrigens:

Macht die private Pflegeperson Urlaub oder ist sie durch Krankheit vorübergehend an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten einer Ersatzpflege für längstens vier Wochen je Kalenderjahr, die sogenannte Verhinderungspflege. Ein Anspruch auf Verhinderungspflege besteht, nachdem die Pflegeperson den Pflegebedürftigen mindestens sechs Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat. Seit dem 1. Januar 2013 können auch Versicherte in der Pflegestufe 0 mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz Leistungen der Verhinderungspflege in Anspruch nehmen.