Schriftgröße -A A +A

Aktuelles

  • Bereits seit 1959 ist das Altersstift Simeon und Hanna als ältestes Haus der Diakonie Varel in Betrieb. In dieser Zeitspanne veränderten sich Anforderungen und Erwartungen an Sauberkeit, Reinigung und Hygiene ständig. Vor etwas mehr als einem Jahr war den Verantwortlichen klar: es fehlt ein klares Konzept. Man entschied sich für einen radikalen Schnitt. Am Umstellungstag kamen beispielsweise neue Reinigungswagen und Zubehör ins Haus, das alte Material wurde konsequent aussortiert. Das ging nicht, ohne auf Widerstände zu treffen. Dennoch: die größten Kritiker der Umstellung sind heute die größten Fans. … weiterlesen

  • Seit März 2008 wird im Kindergarten „Zum guten Hirten“ in Varel „wissenschaftlich“ gearbeitet. Seitdem gibt es für die zukünftigen Schulkinder zweimal im Jahr ein „Uni-Semester“ mit jeweils acht Terminen. … weiterlesen

Bundesweiter Aktionstag Altenpflege 12. Mai 2014

Eine packende Veranstaltung gegen den Pflegenotstand – um fünf vor zwölf

Eine würdevolle Pflege, gerechte Finanzierung, familiäre Entlastung, eine attraktive Ausbildung und nicht zuletzt: die Wertschätzung des Pflegeberufs in der Gesellschaft – das sind die Kernforderungen der Diakonie an die Politik, die wir jetzt mit einer Demonstration am 12. Mai, dem internationalen Tag der Altenpflege, noch einmal ganz deutlich gemacht haben.

Aktionstag 2014

Kurz vor Zwölf trafen wir uns an der Sozialstation und marschierten von dort über die Oldenburger Straße, bepackt mit großen, auffällig bedruckten Kartons in denen unsere Forderungen symbolträchtig untergebracht waren. Kurz vor Zwölf: Denn es ist höchste Zeit für eine Neuausrichtung des Pflegeanspruchs, der 1995 (vor 19 Jahren!) mit der Pflegereform definiert und seitdem nicht mehr wesentlich verändert wurde. Die Pflege Demenzerkrankter zum Beispiel findet sich nur ungenügend darin wieder und die Kosten sind inzwischen stark gestiegen. Die schlechte Finanzierung führt zu Missständen und schwierigen Arbeitsbedingungen in allen Bereichen. Mit 1023,- € für die Pflegestufe 1 kann man heute keinen Pflegeplatz mehr bezahlen.

Weniger Bürokratie und mehr Menschlichkeit waren weitere Forderungen, die zudem auf über eine Postkartenaktion ihren Weg nach Berlin zum neuen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe fanden. Die Wünsche und  Forderungen stammten von unseren pflegebedürftigen Patienten, deren Angehörigen und von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Diakonie Varel.

Aktionstag 2014

Wir hoffen, dass unsere Aktionen Änderungen bewegen, denn die Situation ist kritisch: In unserer Arbeit steckt viel Leidenschaft, Herzblut und Engagement doch die Zahl der Pflegebedürftigen steigt stetig, Fachkräfte werden dringend gesucht und pflegende Angehörige können nur ungenügend unterstützt werden. Das soll sich endlich ändern!


Pflege in Zahlen:


  • In Deutschland gibt es zur Zeit etwa 2,45 Millionen pflegebedürftige Menschen, 2050 werden es voraussichtlich 4,23 Millionen sein.

  • Die Diakonie unterstützt derzeit  250.000 Pflegebedürftige mit 140.000 Mitarbeitern in 3.500 Einrichtungen.

  • In Varel betreut die Diakonie etwa 300 Menschen mit 140 Mitarbeitern ambulant und stationär.