Schriftgröße -A A +A

Aktuelles

  • Bereits seit 1959 ist das Altersstift Simeon und Hanna als ältestes Haus der Diakonie Varel in Betrieb. In dieser Zeitspanne veränderten sich Anforderungen und Erwartungen an Sauberkeit, Reinigung und Hygiene ständig. Vor etwas mehr als einem Jahr war den Verantwortlichen klar: es fehlt ein klares Konzept. Man entschied sich für einen radikalen Schnitt. Am Umstellungstag kamen beispielsweise neue Reinigungswagen und Zubehör ins Haus, das alte Material wurde konsequent aussortiert. Das ging nicht, ohne auf Widerstände zu treffen. Dennoch: die größten Kritiker der Umstellung sind heute die größten Fans. … weiterlesen

  • Seit März 2008 wird im Kindergarten „Zum guten Hirten“ in Varel „wissenschaftlich“ gearbeitet. Seitdem gibt es für die zukünftigen Schulkinder zweimal im Jahr ein „Uni-Semester“ mit jeweils acht Terminen. … weiterlesen

1. Semester 2. Woche.

Wissenschaf(f)t im Kindergarten

Das erste Experiment vertiefte noch einmal das Thema „Luft ist nicht Nichts“.

Hierzu haben wir ein Boot mit Gummibärchen tauchen lassen. Dabei dürfen die Gummibärchen nicht nass werden.
Mit Hilfe eines Glases ließen wir das Boot tauchen.



Damian. „Jetzt haben die Bärchen ein Problem!“ Doch Rune wusste die Lösung: „Da ist doch die Luft im Glas.“
Maite brachte es auf den Punkt: „ Die Luft drückt das Boot nach unten, damit die Gummibärchen tauchen können und nicht nass werden.“


Nachdem das nun geklärt ist, beschäftigen wir uns nun mit den Unterschieden von warmer und kalter Luft.
Dazu stülpen die Kinder einen Luftballon über eine Flasche und stellten die Falsche in heißes Wasser.



Gespannt warten die Kinder darauf, was mit dem Ballon passiert und der Luftballon wird dick.

„Das ist ja wirklich unglaublich!“ sagt Alexander und Julius ist davon überzeugt, dass es sich um ein richtig kompliziertes Experiment handelt.
Jannes hat eine Erklärung: „ Die warme Luft steigt nach oben und dann in den Ballon.“



Laden Sie sich den Versuch hier als PDF runter.