Schriftgröße -A A +A

Aktuelles

  • Bereits seit 1959 ist das Altersstift Simeon und Hanna als ältestes Haus der Diakonie Varel in Betrieb. In dieser Zeitspanne veränderten sich Anforderungen und Erwartungen an Sauberkeit, Reinigung und Hygiene ständig. Vor etwas mehr als einem Jahr war den Verantwortlichen klar: es fehlt ein klares Konzept. Man entschied sich für einen radikalen Schnitt. Am Umstellungstag kamen beispielsweise neue Reinigungswagen und Zubehör ins Haus, das alte Material wurde konsequent aussortiert. Das ging nicht, ohne auf Widerstände zu treffen. Dennoch: die größten Kritiker der Umstellung sind heute die größten Fans. … weiterlesen

  • Seit März 2008 wird im Kindergarten „Zum guten Hirten“ in Varel „wissenschaftlich“ gearbeitet. Seitdem gibt es für die zukünftigen Schulkinder zweimal im Jahr ein „Uni-Semester“ mit jeweils acht Terminen. … weiterlesen

Erstes Semester der "Uni im Kindergarten"

Die erste Woche

Wie schon angekündigt, werden wir uns in diesem Kindergartenjahr mit regenerativer Energie beschäftigen.  Wir starteten mit dem Thema Wind und Windenergie.

Liese erzählt den Kindern Erlebnisse mit dem Wind, um die Kinder zu einem Gespräch über den Wind anzuregen.



Die Kinder überlegten, wann Wind gut bzw. schlecht ist.

Jakob: „Wenn der Wind die Blätter nicht abwehen würde, müsste man die alle abpflücken.“

Marten: „Schlecht ist der Wind, wenn er sich im Kreis dreht und ein Orkan wird. Er kann auch Sand aufwirbeln.“

Jonas: „Guter Wind ist, wenn man Drachen steigen lassen kann.“

Jetzt probierten die Kinder aus wie sie selber Wind machen können.

Finn: „ Wenn wir durch einen Strohhalm blasen, kommt ganz viel Wind und dann wackeln die Haare hin und her.“

Das probieren wir gleich aus.



Beim Ausprobieren kommen wir auch auf Windräder zu sprechen. Dabei unterhalten sich 2 Kinder, ob Windräder schlecht oder gut sind.

Taeike: „Die sind schlecht, die machen Wind.“
Tobias: „Nein, die sind gut, die machen Strom.“